Product headline

Product subline

  • files/contaomaster/ifam/Kurse/kurstitel1.jpg

Webinar

Einführung in die Bindungsgeleitete Pädagogik

Einführung in die Bindungsgeleitete Pädagogik

Termin: 21.+22.8.2020
Kosten: EUR 85.00.
Ausbildungsort: online

  • 2020 
  • Dauer: 2 Blöcke

Die Fortbildungsreihe zur Einführung in die Bindungsgeleitete Pädagogik vermittelt pädagogischen Fachkräften einen Überblick in der Arbeit mit beziehungstraumatisierten Kindern und Jugendlichen. Zu den häufigsten Beziehungstraumata, die Kinder und Jugendliche erleiden, gehören familiäre Gewalt-, Verlust- und Vernachlässigungserfahrungen. Diese Beziehungstraumata zählen zu den schwerwiegendsten Risikofaktoren in der Entwicklung des Kindes- und Jugendalters. 

In dem vorliegenden Webinar werden Einblicke und theoretische sowie praktische Kompetenzen vermittelt, die im Beziehungskontext heilend und präventiv auf die soziale, emotionale und kognitive Entwicklung betroffener Kinder und Jugendlicher einwirken. Ausgehend von der psychologisch fundierten Grundannahme, dass sich die psychischen Folgen von Beziehungsproblemen nur wieder im Kontext von Beziehungen heilen lassen, steht die Beziehung zwischen dem Kind und der pädagogischen Fachkraft im Zentrum der Fortbildung.

Tag 1 

Warum ist die Beziehung zwischen pädagogischen 

Fachkräften und Kindern so bedeutsam? 

09:00 – 10:30 Uhr Antworten aus der Neurobiologie

10:30 – 10:45 Uhr Pause

10:45 – 12:15 Uhr Antworten aus der Bindungstheorie

12:15 – 13:15 Uhr Pause

13:15 – 14:45 Uhr Antworten aus der Bindungstheorie

14:45 – 15:00 Uhr Pause

15:00 – 16:30 Uhr Wodurch wird die Beziehung zwischen pädagogischen Fachkräften und Kindern gefährdet? Übertragung von 

Bindungsmustern und komplementäres Verhalten

 

Tag 2 

Beziehungsgeleitete Interventionen für Kinder mit Förderbedarf in 

der sozialen und emotionalen Entwicklung: Das CARE®-Programm

09:00 – 10:30 Uhr Einführung in das CARE-Programm -[nbsp ]Vertrauen statt Angst und Stress

10:30 – 10:45 Uhr Pause 

10:45 – 12:15 Uhr Interventionen auf der alltäglichen Beziehungseben 

12:15 – 13:15 Uhr Pause

13:15 – 13:45 Uhr Übung zur Stressregulation 

13:45 – 14:45 Uhr Interventionen auf der Ebene des symbolischen Spiels

15:00 – 16:30 Uhr Wie lässt sich der Aufbau entwicklungsfördernder Beziehungen zwischen pädagogischen Fachkräften und Kindern erleichtern?

 

Zurück