Product headline

Product subline

  • files/contaomaster/ifam/Kurse/kurstitel1.jpg

Lehrgang

Hochschul- & Masterlehrgang Bindungsgeleitete Pädagogik

Hochschul- & Masterlehrgang Bindungsgeleitete Pädagogik

Termin: 10.10.2020
Kosten: EUR 4360.00 zzgl. 0% MwSt.
Ausbildungsort: i-fam GmbH, Kirchberg 9, AT-4550 Kremsmünster

  • ab 2020 
  • Dauer: 1.5-2 Jahre

Die Lehrgänge beinhalten den Hochschullehrgang zur/zum akademischen pädagogischen Sozialtherapeutin/-therapeuten sowie den Masterlehrgang bindungsgeleitete Pädagogik

Die Ausbildung vermittelt pädagogischen Fachkräften Kompetenzen in der Arbeit mit beziehungstraumatisierten Kindern und Jugendlichen.
Familiäre Gewalt-, Verlust- und Vernachlässigungserfahrungen gehören zu den häufigsten Beziehungstraumata, die Kinder und Jugendliche
erleiden. Diese Beziehungstraumata zählen zu den schwerwiegendsten Risikofaktoren in der Entwicklung des Kindes- und Jugendalters. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass diese Risikofaktoren mit einer großen Bandbreite sozialer, emotionaler und kognitiver Symptome assoziiert sind.

Im vorliegenden Lehrgang werden theoretische und praktische Kompetenzen vermittelt, um präventiv oder kurativ auf die soziale, emotionale und kognitive Entwicklung betroffener Kinder und Jugendlicher einzuwirken. Ausgehend von der psychologisch fundierten Grundannahme, dass sich die psychischen Folgen von Beziehungsproblemen nur wieder im Kontext von Beziehungen heilen lassen, steht zunächst die Beziehung zwischen dem Kind und der pädagogischen Fachkraft im Zentrum der Ausbildung.

Die Teilnehmer/innen lernen, wie eine adaptive, entwicklungsfördernde Beziehung zum Kind oder Jugendlichen aufgebaut und aufrechterhalten werden kann. Flankiert werden diese Kompetenzen durch Methoden und Interventionen des Konzeptes der ‚Neuen Autorität’. Um das Trauma familiärer Gewalt- Verlust- und Vernachlässigungserfahrungen in seiner pathogenen Wirkung für das Kind zu begreifen und bei Bedarf die Eltern in die pädagogische Arbeit einbeziehen zu können, werden zudem Kompetenzen in der bindungsgeleiteten Elternarbeit vermittelt.

Der vorliegende Lehrgang wurde speziell für Pädagoginnen/Pädagogen konzipiert und vermittelt daher ausschließlich pädagogische Kompetenzen.

 

Hochschullehrgang: Akademisch pädagogische/r Sozialtherapeutin/-therapeut

Der Hochschullehrgang hat einen Workload von 60 ECTS, wovon sechs ECTS auf die Abschlussarbeit entfallen, 54 ECTS auf die Lehrveranstaltungen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der sechs Module kann der Abschluss zur/zum pädagogischen Sozialtherapeutin/-therapeuten absolviert werden, indem die Teilnehmerin/der Teilnehmer eine Abschlussarbeit im Umfang von sechs ECTS anfertigt und verteidigt. 

  • Theoretische Grundlagen bindungsgeleiteter,pädagogischer Interventionen 6 SWS/9 ECTS
  • Bindungsgeleitete Interventionen: Übertragung von Bindungsmustern, CAREProgramm,Szenisches Spiel 12 SWS/18 ECTS
  • Bindungsgeleitete Elternbeteiligung: Das Secure-Programm   4 SWS/6 ECTS
  • Pädagogische Verhaltensmodifikation und Neue Autorität 6  SWS/9 ECTS
  • Kinderschützende Interventionen 4 SWS/6 ECTS 
  • Stress- und Emotionsregulation aus lerntheoretischer Perspektive und Selbstsorge   4 SWS/6 ECTS 

+ Abschlussarbeit 6ECTS

Gesamt 60 ECTS  oder ->

 

Masterlehrgang:Bindungsgeleitete Pädagogik

Alternativ gibt es die Möglichkeit, weitere 36 ECTS zu studieren, um einen Masterabschluss zu machen. Für den Masterabschluss absolvieren die Teilnehmer/innen 90 ECTS im Rahmen von Lehrveranstaltungen sowie 30 ECTS im Rahmen einer wissenschaftlichen Masterarbeit (gesamt 120 ECTS). Im Folgenden sind die Module aufgelistet. Modul 1 bis 6 werden sowohl von den Masterstudentinnen/-studenten als auch von den Studentinnen/Studenten der pädagogischen Sozialtherapie belegt. Modul 7 bis Modul 11 werden ausschließlich von den Masterstudentinnen/-studenten studiert. In diesen Modulen liegt der Schwerpunkt auf der Lehre und der Anwendung wissenschaftlicher Methoden. Die Kosten für den Hochschullehrgang sowie für den Masterlehrgang betragen je 5.200,- €. Somit ergeben sich bei Abschluss beider Studienlehrgänge Gesamtkosten von 10.400,- €.

  • Priming-Strategien: 6 SWS/9 ECTS
  • Bindung und Inklusion 2 SWS/3 ECTS
  • BindungsDiagnostik und Traumatherapie 4 SWS/6 ECTS
  • Evaluation und Intervention im System 6 SWS/9 ECTS
  • Forschungsmethoden 6 SWS/9 ECTS

+ Masterarbeit 30 Ects

gesamt 120 ECTS

 

 

Weitere Informationen und die detaillierte Beschreibung der einzelnen Module finden Sie ab 1. Jänner 2020 auf www.i-fam.at/downloads/bindung.pdf

Die Anmeldung erfolgt über die Pädagogische Hochschule Burgenland: www.ph-burgenland.at

Zurück